Bouyges E&S verkauft Helion und besinnt sich auf sein B2B-Kerngeschäft

Bouygues Energies & Services, einer der führenden Facility-Service-Dienstleister in der Schweiz, plant den Verkauf seines auf Photovoltaik und E-Mobilität spezialisierten Geschäftsbereich Helion an die AMAG Group AG. Mit diesem Schritt konzentriert sich Bouyges in der Schweiz wieder vermehrt auf B2B-Kunden.

WEITERLESEN
Jörg Hossenfelder Lünendonk

Editorial Lünendonk Themen & Trends September 2022

Dienstleistern geht es gut sowohl in wirtschaftlich prosperierenden als auch in schlechten Zeiten. Nur in unsicheren Zeiten haben sie zu kämpfen. Diese Regel gilt mit Ausnahme der Zeitarbeits- und Industrieservice-Unternehmen auch heute noch für die von Lünendonk beobachteten B2B-Service-Unternehmen, beispielsweise für die Wirtschaftsprüfer, Berater und Facility Service Provider.

WEITERLESEN

Die neue Strenge der Wirtschaftsprüfer – zeigt das FISG Wirkung?

In den vergangenen Monaten häufen sich Berichte von Wirtschaftsprüfern, die Testate verweigern oder ihre Prüfungen ausweiten. Prominentestes Beispiel dürfte der Fall der Adler Group sein, der die Wirtschaftspresse seit geraumer Zeit beschäftigt. KPMG hatte dem Immobilienkonzern Ende April einen Versagungsvermerk für den Jahresabschluss 2021 erteilt.

WEITERLESEN

Roland Berger verstärkt sich mit Polarixpartner – und plant internationale Expansion

Beinahe drei Jahre lang war es sehr ruhig um die Managementberatung Roland Berger. Im August nun verkündete das auf der Lünendonk-Liste erstplatzierte Consulting-Haus mit Hauptsitz in München den Zukauf des langjährigen Partners Polarix. Die in Saarburg (Rheinland-Pfalz) ansässige Managementberatung bringt jahrelange Expertise in den Sektoren Automotive, Luft- und Raumfahrt, Medizin und Pharma sowie Maschinenbau und Energie mit.

WEITERLESEN
EY

EY plant die Zäsur: Prüfung und Beratung sollen aufgespalten werden

Spekulationen gibt es bereits seit einigen Monaten, nun ist es offiziell: Die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY plant die Trennung ihrer Geschäftsfelder in zwei getrennte, multi-disziplinäre Organisationen. Dieser Schritt – wenn er denn nach der Zustimmung der Partnerschaften bis Anfang 2023 auch erfolgt – kommt einer historischen Zäsur gleich.

WEITERLESEN

Deutschlands größte Wirtschaftsprüfer

Die 25 größten Wirtschaftsprüfer in Deutschland sind im Geschäftsjahr 2021 moderat gewachsen. Nach 5,3 Prozent im Corona-geprägten Jahr 2020 legten sie im vergangenen Jahr lediglich um im Mittel 4,8 Prozent zu. Tatsächlich ist das kumulierte Umsatzvolumen der Top 25 hierzulande sogar von 10,2 auf 10,1 Milliarden Euro zurückgegangen. Denn: die von Lünendonk analysierten Wirtschaftsprüfungsunternehmen entwickelten sich sehr unterschiedlich.

WEITERLESEN