Digitalisierung der Wirtschaftsprüfung: Hemmschuh Datenqualität

19.01.2021 – Mindelheim

Die Digitalisierung in der Wirtschaftsprüfung (WP) schreitet mit großen Schritten voran. Bis zum Jahr 2025 werden Maschinen mehr Prüfungsleistungen automatisiert erbringen als Menschen sowie die Prüfer bei einfachen, repetitiven Aufgaben entlasten. Damit einher geht auch, dass technische Entwicklungen rund um Big Data, Business Analytics und Automatisierung die Qualität der Auditierung kontinuierlich verbessern.

Digitalisierung der Wirtschaftsprüfung setzt Datenqualität voraus

Die IT-basierte Vollprüfung löst nach und nach die bisher üblichen stichprobenhaften Kontrollen ab. Voraussetzung dafür ist jedoch die hinreichende Qualität der Daten – sie stellt derzeit die größte Herausforderung für die digitale Transformation dar. Hier liegt noch viel Arbeit vor den WP-Gesellschaften und deren Mandanten. Aber auch die schwierige Umsetzung von Erfahrungswissen in automatisierte Prozesse, die Zurückhaltung auf Mandantenseite und der Datenschutz sind Hemmnisse auf dem Weg zu einer digitalisierten Wirtschaftsprüfung.

Prüfer 2.0: Verändertes Berufsbild

Die Digitalisierung der Wirtschaftsprüfung verändert nicht nur die Prozesse in der Prüfungsarbeit. Sie erweitert gleichzeitig das Leistungsspektrum der WP-Gesellschaften und verändert das Berufsbild der Branche. Die Arbeit der Wirtschaftsprüfer wird durch die Digitalisierung künftig nicht überflüssig, sondern abwechslungsreicher. Eine Schlüsselkompetenz wird sein, immense Datenmengen zu extrahieren, zu analysieren und zu interpretieren. Die Prüfer können sich auf komplizierte Fragestellungen konzentrieren und Verbesserungspotenziale für die Mandanten ableiten. Ergo nehmen sie immer häufiger die Rolle eines betriebswirtschaftlichen Beraters ein – die Digitalisierung dient hier als Katalysator.

Lünendonk®-Sonderpublikation mit RSM

Lünendonk hat in Zusammenarbeit mit RSM einen genauen Blick auf den Stand der Digitalisierung in deutschen WP-Gesellschaften geworfen. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden kürzlich in der kostenfrei verfügbaren Sonderpublikation „Digitalisierung in der Wirtschaftsprüfung“ veröffentlicht. Weitere detaillierte Informationen zur Branche bietet die Lünendonk®-Studie 2020 „Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung in Deutschland“. Die neue Studie wird im Sommer 2021 erscheinen.
© Adobe Stock / 217568816

Themen & Trends

Aktuelles

Ansprechpartner

Jörg Hossenfelder

Jörg Hossenfelder

Managementberatung,
Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung
Menü