Rechenzentren Data Center

Beiträge von Silvia Reichert

22.04.2021 – Mindelheim

Rechenzentren sind nicht nur von einer deutlich steigenden Nachfrage geprägt, sondern rücken angesichts der zunehmenden Bedeutung in der digitalisierten und globalisierten Welt immer stärker in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Der hohe Stromverbrauch, die gesellschaftlichen Nachhaltigkeitsziele, knapp werdende Flächen in der Nähe der Internetknoten und verschärfte Regulierungen für den Abstand von potenziellen Gefahrenquellen sind Herausforderungen, die noch vor wenigen Jahren deutlich weniger Beachtung fanden. Die Suche nach dem idealen Standort für Rechenzentren wird damit zu einer entscheidenden Unternehmensaufgabe, für die es kein einfaches Erfolgsrezept gibt.

Unterschiedliche Geschäftsmodelle erfordern unterschiedliche Standortfaktoren

Fakt ist: Der bestmögliche Kompromiss zwischen den verschiedenen Einflussfaktoren ist vom Geschäftsmodell der Betreiber und vom Nutzungszweck abhängig. Hyperscaler mit latenzkritischen Anwendungen werden die Nähe zu internationalen Netzwerkknoten stärker gewichten als niedrige Strompreise. Unternehmen, die Rechenleistung für Smart City und autonomes Fahren anbieten, werden leistungsfähige 5G-Stationen und die Nähe zu vielen Anwendern höher priorisieren als internationale Internetknoten. Enterprise-Betreiber legen wiederum Wert auf Redundanz und Sicherheit wie auch auf geringe Betriebskosten.

Fachpersonal und professionelles Facility Management gewinnen für Rechenzentren an Bedeutung

Allen ist gemein, dass sie für den störungsfreien Betrieb auf hoch qualifiziertes Fachpersonal angewiesen sind. Gerade bei Standorten in der Peripherie kann dies zu einer zusätzlichen Herausforderung werden. Gleichzeitig steigt die Relevanz eines professionellen und zukunftsorientierten Facility Managements, da ein nachhaltiges Bewirtschaftungskonzept – beispielsweise durch die produktive Verwendung von Abwärme – für die Akzeptanz von Rechenzentren entscheidend sein wird.

Lünendonk veröffentlicht erstmals Publikation zur Standortsuche nach Rechenzentren

Lünendonk hat in Kooperation mit dem Immobilien-Dienstleister CBRE die wesentlichen Herausforderungen bei der Standortsuche und den Beitrag von Facility-Service-Unternehmen zur effizienten Bewirtschaftung erstmals in einem Whitepaper zusammengestellt. Das Dokument geht dabei sowohl auf die Veränderungen der Rahmenbedingungen als auch deren Auswirkungen auf die Standortwahl ein. Das Whitepaper „Quo vadis, Rechenzentrum?
Zwischen Wachstum und Regulierung“
steht in deutscher und englischer Sprache kostenfrei zum Download bereit.

Themen und Trends

Aktuelles

Ansprechpartner

Thomas Ball

Facility Management & Instandhaltung, Zeitarbeit
Menü