Leitindex DAX wächst auf 40 Unternehmen

22.09.2021 – Mindelheim

Der DAX wurde zum 20. September 2021 um zehn Plätze auf 40 Werte erhöht. Die bislang bedeutendste Reform des Leitindex soll den deutschen Aktienmarkt deutlich breiter und repräsentativer abbilden. Der MDAX gibt dafür zehn Werte ab und schrumpft von 60 auf 50 Unternehmen.

Deutsche Börse führt mit der DAX-Reform auch strengere Regeln ein

Ursprung der Reform ist die Insolvenz des Wirecard-Konzerns. Neben der Erweiterung ändern sich auch einige Regeln: Erhalten bleiben alle 30 bisherigen DAX-Werte. Jedoch gelten für sie ab 2022 strengere Regeln bezüglich des Aufsichtsrats. Werden des weiteren Geschäftsberichte nicht fristgerecht vorgelegt und Insolvenz angemeldet, drohen härtere und schnellere Konsequenzen. Aufsteiger in den DAX müssen künftig zwei Geschäftsjahre in Folge profitabel wirtschaften. Wer jedoch einmal im DAX ist, wird nicht mehr wegen fehlender Profitabilität ausgeschlossen.

DAX-Aufsteiger im Fokus

Die deutsche Börse hatte am 3. September 2021 bekannt gegeben, welche Aufsteiger in den DAX rücken werden. Es sind der Flugzeugbauer Airbus, die Medizintechnik-Firmen Siemens Healthineers und Sartorius, der Online-Modehändler Zalando, der Duft- und Geschmackstoff-Hersteller Symrise, der Autobauer und Volkswagen-Großaktionär Porsche, der Lebensmittel-Lieferdienst Hellofresh, der Chemikalien-Distributor Brenntag sowie der Sportausrüster Puma und das Biotech-Unternehmen Qiagen. Ein Großteil der Aufsteiger galt bereits seit einiger Zeit als gesetzt. Spannend gestaltete sich das Rennen um die letzten beiden Plätze. Viele Experten vermuteten eine Rückkehr von Beiersdorf in den DAX – das Comeback in den deutschen Leitindex hat der Kosmetikartikelkonzern zu diesem Zeitpunkt verpasst.

Themen & Trends

Aktuelles

Ansprechpartner

Jörg Hossenfelder

Managementberatung,
Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung
Menü