10. Lünendonk B2B-Service-Awards: Dr. Winfried Materna für sein Lebenswerk geehrt

03.03.2020 – Frankfurt/Main

    • Medienjury vergibt die 10. B2B-Service-Awards von Lünendonk

    • BCG Digital Ventures für innovative Förderung von Start-ups und neuen Geschäftsmodellen prämiert

    • bridgingIT für überdurchschnittliches Wachstum ausgezeichnet

Dr. Winfried Materna erhält den zehnten Lünendonk Business-to-Business-Service-Award (B2B) in der Kategorie Lebenswerk. Eine Jury aus 15 Medienvertretern votierte für den Gründer des gleichnamigen IT-Dienstleisters aus Dortmund. Die erst im Jahr 2008 gegründete IT-Beratung bridgingIT wurde in der Kategorie Leistung für überdurchschnittliches Umsatzwachstum ausgezeichnet, die Management­beratung BCG mit ihrer Tochtergesellschaft BCG Digital Ventures in der Kategorie Innovation für die frühe Förderung neuer Geschäftsmodelle.

Die Preisverleihung fand am Montag, 2. März, im Rahmen einer Abend-Gala in der Villa Bonn in Frankfurt am Main statt. Gastgeber war zum zehnten Mal das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Lünendonk & Hossenfelder, Mindelheim. Die drei Preisträger der B2B-Service-Awards 2020 werden traditionell von Chef- und Wirtschaftsredakteuren folgender Medien durch geheime Briefwahl bestimmt: ARD/Hessischer Rundfunk, Augsburger Allgemeine, Automobilwoche, AutomotiveIT, Bayern 5 aktuell, Computerwoche, Finance, Frankfurter Allgemeine, Handelsblatt, HR Info, Immobilien Zeitung, N-TV, Stuttgarter Zeitung und Wirtschaftswoche.

„Wir freuen uns sehr über das zehnte Jubiläum unserer Lünendonk B2B-Service-Awards“, sagt Jörg Hossenfelder, geschäftsführender Gesellschafter Lünendonk & Hossenfelder. Denn durch diese Auszeichnung erhalten die Preisträger die Wertschätzung von renommierten Marktbeobachtern, die über das erfolgreiche Wirken der Preisträger zum Teil seit Jahrzehnten berichten. Hossenfelder: „Die Lünendonk-Awards sind unabhängig und mit keinerlei Gegenleistung verbunden. Deshalb genießen sie bei den Geehrten einen sehr hohen Stellenwert.“

Die Preisträger 2020

Lebenswerk: Bereits im Jahr 1980 gründete Dr. Winfried Materna (75) zusammen mit Helmut an de Meulen das nach ihm benannte IT-Dienstleistungsunternehmen in Dortmund. Inzwischen setzt Materna knapp 290 Millionen Euro im Jahr um und beschäftigt weltweit 2.300 Mitarbeiter. 2015 gab Dr. Materna die operative Führung des Unternehmens ab. Sein Verdienst um die Modernisierung und Begleitung des Struktur­wandels in der nordrhein-westfälischen Wirtschaft wurde 2001 mit dem Staatspreis des Landes ausgezeichnet. Er ist Träger des Bundesverdienst­kreuzes 1. Klasse und Ehrenpräsident der IHK Dortmund, deren Präsident er von 1997 bis 2004 war.

Die Medienjury begründet die Auszeichnung für das Lebenswerk: „Winfried Materna hat den Markt für IT-Services in Deutschland wesentlich geprägt. Das von ihm gegründete Unternehmen ist inzwischen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa erfolgreich. Darüber hinaus hat sich Winfried Materna nicht nur für sein Unternehmen, sondern auch für den Markt und das Land Nordrhein-Westfalen engagiert.“

Innovation: Die Strategieberatung BCG gründete im Jahr 2014 das Tochterunternehmen Digital Ventures. Im Gegensatz zu Venture-Capital-Unternehmen, die sich auf Kapitaleinsatz beschränken, gründet BCG Digital Ventures Joint Ventures mit Start-ups und beteiligt sich nicht nur mit Kapital, sondern übernimmt zudem unternehmerische Verantwortung. Die Berater beteiligen sich operativ an Start-ups. BCG hat inzwischen mehr als 100 Unternehmen gefördert, aus denen auch ein Unicorn (Start-up mit einer Bewertung von mehr als einer Milliarde US-Dollar) hervorgegangen ist.

Jonas Lünendonk, geschäftsführender Gesellschafter von Lünendonk: „BCG verfolgt einen innovativen Ansatz bei der Förderung von Start-ups und ist dabei erfolgreich: Aus 100 Gründungen ist nicht nur ein Unicorn hervor­gegangen, sondern auch eine ganze Reihe von Unternehmen, deren Bewertung oberhalb von 100 Millionen Dollar liegt.“

Leistung: bridgingIT wurde erst im Jahr 2008 gegründet. Inzwischen gehört das Mannheimer Unternehmen mit einem Umsatz von 98 Millionen Euro in 2018 zu den führenden mittelständischen IT-Beratungen in Deutschland. In den letzten fünf Jahren zählte bridgingIT mit seinen 500 Mitarbeitern und einem durchschnittlichen Wachstum von 22,8 Prozent zu den wachstums­stärksten IT-Beratungen in Deutschland.

Lünendonk-Partner Mario Zillmann unterstreicht: „Seit Gründung hat bridgingIT den Fokus auf die Einführung von innovativen Technologien und die Umsetzung von Digitalisierungsstrategien gelegt. Dazu gehört auch, Kunden bei der Neuausrichtung der Organisationsstrukturen sowie der Unternehmenskultur in Bezug auf die digitale Transformation zu unterstützen. In kurzer Zeit hat das Unternehmen es geschafft, viele langjährige Bestandskunden an sich zu binden – ein Zeichen für nachhaltige gute Qualität und Service sowie hohe Kundenorientierung.“

B2B-Service-Awards – Hintergrund

Gestiftet werden die B2B-Service-Awards von Lünendonk & Hossenfelder. Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen wirkt bei den Nominierungen der B2B-Service-Awards zwar mit, ist jedoch nicht am Abstimmungsprozess beteiligt. Lediglich die Mitglieder der Medienjury bestimmen die Preisträger via Briefwahl über einen Rechtsanwalt als Treuhänder.

Jörg Hossenfelder, Mathias Entenmann (BCG Digital Ventures), Klaus Baumgärtner (BridgingIT), Jonas Lünendonk, Dr. Winfried Materna und Mario Zillmann (Lünendonk & Hossenfelder).
Jörg Hossenfelder, Geschäftsführender Gesellschafter der Lünendonk & Hossenfelder GmbH und der Träger des B2B-Service-Awards 2020 für das Lebenswerk, Dr. Winfried Materna.
Jörg Hossenfelder, Mathias Entenmann (BCG Digital Ventures), Klaus Baumgärtner (BridgingIT), Jonas Lünendonk, Dr. Winfried Materna und Mario Zillmann (Lünendonk & Hossenfelder).
Menü