11. Verleihung der Lünendonk B2B-Service-Awards

Beiträge von Christine Thaler-Lang

 Jochen Kienbaum für sein Lebenswerk geehrt

17.05.2022 – Frankfurt/Main

  • Bundesfinanzminister Christian Lindner hält Laudatio

  • Capgemini für Roadmap zur Klimaneutralität ausgezeichnet

  • Adesso für überdurchschnittliches Wachstum belohnt

  • Medienjury vergibt zum 11. Mal B2B-Service-Awards von Lünendonk

Jochen Kienbaum erhält den elften Lünendonk Business-to-Business-Service-Award (B2B) in der Kategorie Lebenswerk. Eine Jury aus 14 Medien­vertretern votierte für den langjährigen Geschäftsführer des gleichnamigen Personal- und Managementberatungs-Unternehmens. Bundesfinanzminister Christian Lindner hielt die Festrede und würdigte die Lebensleistung Kienbaums. Capgemini wird in der Kategorie Innovation für die konsequente Verfolgung des Wegs zur Klimaneutralität ausgezeichnet. Die IT-Beratung Adesso erhält den Preis in der Kategorie Leistung für das überdurchschnittliche Wachstum in den zurückliegenden Jahren. Die drei Preisträger der B2B-Service-Awards 2022 werden traditionell von 14 Chef- und Wirtschaftsredakteuren folgender Medien durch geheime Briefwahl bestimmt: ARD Börse, Augsburger Allgemeine, Automobilwoche, BR24, Computerwoche, Finance Magazin, Frankfurter Allgemeine, Handelsblatt, HR Info, Immobilienzeitung, ntv, Stuttgarter Zeitung, WDR und Wirtschaftswoche.

Die Preisverleihung fand am Montag, 16. Mai 2022, mit einer Abend-Gala in Frankfurt am Main im Rahmen des jährlichen Lünendonk-Tags statt. Dieser Event musste 2021 Pandemie-bedingt um ein Jahr verschoben werden. Gastgeber des Top-Executive-Events war das auf B2B-Service-Unternehmen spezialisierte Marktforschungshaus Lünendonk & Hossenfelder. „Wir freuen uns sehr, dass wir nach zwei Jahren Pause wieder persönlich mit Top-Executives der B2B-Service-Branche feiern konnten“, sagt Lünendonk-Geschäftsführer Jörg Hossenfelder.

„Dass wir für die Laudatio Bundesfinanzminister Christian Lindner gewinnen konnten, ist für uns ein Beleg für die Reputation der Lünendonk-Awards“, so Hossenfelder. Durch diese Auszeichnung erhalten die Preisträger die Wertschätzung von renommierten Markt­beobachtern, die über das erfolgreiche Wirken der Preisträger zum Teil seit Jahrzehnten berichten. Die Lünendonk-Awards sind unabhängig und mit keinerlei Gegenleistung verbunden. Deshalb genießen sie bei den Geehrten einen sehr großen Stellenwert.

Die Preisträger 2022 im Überblick

Lebenswerk: Jochen Kienbaum, ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsführung der Kienbaum Consultants International GmbH, studierte im Anschluss an eine Bankausbildung Wirtschaftswissenschaften an der TU Berlin. 1976 übernahm er den Aufbau und die Leitung der Beratungsgesellschaft Kienbaum Berlin GmbH. 1979 trat er als geschäftsführender Gesellschafter in die Leitung der Kienbaum-Unternehmensgruppe ein und war von 1986 bis Ende 2017 Vorsitzender der Geschäftsführung der Kienbaum Consultants International GmbH. Als Experte in allen Fragen des Human Value Business war Jochen Kienbaum für die KEC (Kienbaum Executive Consultants GmbH) aktiv in der Top-Level-Beratung tätig.

Die Medienjury begründet die Auszeichnung für das Lebenswerk: „Über 30 Jahre führte Jochen Kienbaum als Sohn des Gründers der Kienbaum Unternehmensberatung erfolgreich die Geschäfte von Kienbaum und hatte das Unternehmen im Bereich Personalberatung, Executive Search und Managementberatung etabliert. Jochen Kienbaum war in den Jahren 1999 und 2000 Präsident des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Im Jahr 2017 übergab er die Rolle des CEO der Kienbaum International Consultants an seinen Sohn Fabian Kienbaum, der das Unternehmen nun in der dritten Generation führt.“

Christian Lindner betont in seiner Laudatio: „Es ist mir eine große Ehre, einen Mann zu würdigen, dessen Lebenswerk herausragend und über die Maßen vorbildlich ist. Kienbaum steht als Synonym für Personalberatung, die Unternehmen voranbringt. Und Kienbaum ist ein Deonym geworden für Personal- und Unternehmensberatung.“

Innovation: Capgemini gehört mit einem Umsatz von 18 Milliarden Euro und 300.000 Mitarbeitenden zu den weltweit führenden Beratungs- und IT-Dienstleistungskonzernen, auch in Deutschland. Das französischstämmige Professional-Services-Unternehmen ist als sogenannter Business Innovation/Transformation Partner erfolgreich positioniert und setzt seit Jahren sehr konsequent auf die Entwicklung von Innovationen rund um Informationstechnologie und Digitalisierung.

Die Begründung der Jury lautet: Neben der Unterstützung seiner Kunden bei der Entwicklung von technologischen Innovationen und neuen Geschäftsmodellen geht Capgemini seit einigen Jahren konsequent den Weg zu einem klimaneutralen Unternehmen. Der Preisträger hat sich selbst verpflichtet, ab dem Jahr 2030 seinen CO2-Ausstoß auf Netto-Null zu reduzieren. Bereits 2025 möchte das Unternehmen klimaneutral sein. Schon im Januar 2020 hat Capgemini sein Ziel einer 30-prozentigen Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen pro Mitarbeiter erreicht und gilt damit zu den ökologischen Vorreitern und Vorbildern in der Branche.

Leistung: Das IT-Beratungsunternehmen Adesso mit Hauptsitz in Dortmund erzielte im Jahr 2020 mit über 3.600 Mitarbeitern einen Umsatz von 413,1 Millionen Euro in Deutschland. Damit gehört Adesso seit vielen Jahren zu den führenden 25 IT-Beratungen in Deutschland – und zudem zu den größten IT-Dienstleistern mit Hauptsitz in Deutschland. Im Zeitraum zwischen 2014 und 2018 konnte die Adesso SE um durchschnittlich 20,1 Prozent pro Jahr im Umsatz zulegen. Damit ist es dem Unternehmen gelungen, sich mittlerweile auf Rang 14 der Lünendonk-Liste vorzuarbeiten.

Die Jury-Begründung: Diese Wachstumsraten sind Ergebnis einer konsequenten Wachstumsstrategie, die sehr stark auf die Anforderungen der Kunden bei deren digitaler Transformation ausgerichtet ist. In den letzten Jahren hat Adesso sein Portfolio um sogenannte Customer Experience Services erweitert, um auf den Bedarf nach digitalen Geschäftsmodellen mit einem breiteren Portfolio reagieren zu können. Adesso gehört mittlerweile zu den führenden Customer-Experience-Services-Anbietern.

B2B-Service-Awards – Hintergrund

Gestiftet werden die B2B-Service-Awards von Lünendonk & Hossenfelder. Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen wirkt bei den Nominierungen der B2B-Service-Awards zwar mit, ist jedoch nicht am Abstimmungsprozess beteiligt. Ausschließlich die Mitglieder der Medienjury bestimmen die Preisträger via Briefwahl über einen Rechtsanwalt als Treuhänder.

V.l.n.r.: Thomas Ball, Partner, Lünendonk & Hossenfelder; Jochen Kienbaum (Preis für das Lebenswerk), Sabine Reuss, Capgemini (Preis in der Kategorie Innovation), Jörg Hossenfelder, Geschäftsführender Gesellschafter, Lünendonk & Hossenfelder, Stefan Riedel, adesso (Preis in der Kategorie Leistung) und Mario Zillmann, Partner, Lünendonk & Hossenfelder. Fotograf: Jose Poblete
V.l.n.r.: Jochen Kienbaum (Preis für das Lebenswerk); Sabine Reuss, Capgemini (Preis in der Kategorie Innovation); Jörg Hossenfelder, Geschäftsführender Gesellschafter, Lünendonk & Hossenfelder; Stefan Riedel, adesso (Preis in der Kategorie Leistung) Fotograf: Jose Poblete
V.l.n.r.: Jochen Kienbaum (Preis für das Lebenswerk); Sabine Reuss, Capgemini (Preis in der Kategorie Innovation); Stefan Riedel, adesso (Preis in der Kategorie Leistung) Fotograf: Jose Poblete
Lünendonk B2B-Service-Awards: Jochen Kienbaum (Preis für das Lebenswerk) Fotograf: Jose Poblete
Lünendonk B2B-Service-Awards: Sabine Reuss, Capgemini (Preis in der Kategorie Innovation) Fotograf: Jose Poblete
Lünendonk B2B-Service-Awards: Stefan Riedel, adesso (Preis in der Kategorie Leistung) Fotograf: Jose Poblete
11. Verleihung der Lünendonk B2B-Service-Awards
Menü