Lünendonk-Studie 2021

S/4HANA-Umstellung: Status quo, Planungen und Roadmap zur ERP-Modernisierung in der Corona-Pandemie

Jetzt Studie herunterladen!

Erfahren Sie, wie Unternehmen die S/4HANA-Transformation in Zeiten von Corona angehen!

In dieser Lünendonk®-Studie zur S/4HANA-Umstellung erfahren Sie mehr zu folgenden Themen:

  • Status der S/4HANA-Umstellungen

  • Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die S/4HANA-Transformation

  • Treiber für S/4HANA-Umstellungen

  • Migrationsstrategien: Brownfield vs. Greenfield

  • Rolle der Cloud und Hyperscaler

Blick in die Studie

Eines der derzeit drängendsten technologiegetriebenen Business-Themen bei vielen SAP-Kunden ist der Wechsel auf die neue Produktsuite S/4HANA. Bereits seit Jahren finden entsprechende Migrationsprojekte statt – allerdings ohne bisher den großen Durchbruch bei der Zahl der S/4HANA-Umstellungen erzielt zu haben. Ein großer Teil der SAP-Kunden hat noch nicht mit der Umstellung begonnen und befindet sich noch mitten in einer Zielbild-Definition für eine neue IT-Architektur sowie für neue Geschäftsmodelle. Die Verlängerung der Wartung für die derzeitige ERP-Produktwelt bis zum Jahr 2027 bzw. 2030 hat den meisten SAP-Kunden nun etwas mehr Zeit gegeben, ihre Geschäftsprozesse rund um den künftigen S/4-Digital Core auszurichten. Allerdings führt die aktuelle Covid-19-Krise nun zu einer deutlich stärkeren Verlagerung hin zu digitalen Geschäftsmodellen und der Plattformökonomie.

Die neue Lünendonk®-Studie „S/4HANA-Umstellung: Status quo, Planungen und Roadmap zur ERP-Modernisierung in der Corona-Pandemie“ zeigt auf, wie Anwenderunternehmen die Journey hin zu S/4HANA in Zeiten von Corona angehen und welche Änderungen sich zur Vor-Corona-Zeit ergeben. 100 IT-Verantwortliche aus der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) wurden hierfür zwischen August und Oktober 2020 befragt.

Seit 11. März 2021 verfügbar | PDF | kostenfrei

Jetzt Studie herunterladen!

Ihre Ansprechpartner

Hendrik Thörner KPMG

Hendrik Thörner

Partner Consulting, KPMG

„Die Umstellung auf S/4HANA ermöglicht einen frischen Blick auf die Prozesse. Neue digitale Möglichkeiten, moderne Technologien und das komplette Neudenken von Arbeitsweisen und Prozessen kommen hier zusammen.“

Jens Hinkelmann Rödl & Partner

Jens Hinkelmann

Leiter Geschäftsfeld Unternehmens- und IT-Beratung, Rödl & Partner

„Die Pandemie selbst hat gezeigt, wie notwendig Digitalisierung in den Unternehmen ist, um auch in Extremsituationen arbeitsfähig und somit konkurrenzfähig zu bleiben. Dabei hat sie nicht den Scope der Digitalisierungsstrategie verändert, jedoch als Beschleuniger der Umsetzung agiert.”

Markus Merk Rödl

Markus Merk

Geschäftsführer, Rödl IT Operation GmbH

„Hybride Betriebsmodelle sind heute schon vielfach im Einsatz und kein Showstopper mehr. Viele setzen auf Private-Cloud-Modelle im Bereich der Core-Umgebungen. Sekundär- oder Drittprozesse werden auch teilweise aus der Public Cloud in die hybride Welt eingebunden.”

Mario Zillmann

Mario Zillmann

Partner, Lünendonk & Hossenfelder

„Der Großteil der Unternehmen will bis 2025 die S/4HANA-Umstellung abgeschlossen haben. Die Weichen für die digitale Zukunft werden jetzt gestellt.“

Die Studienpartner

Logo Lünendonk
Menü