Revival der Stammdaten

03.02.2017 – Mindelheim

Man sollte annehmen, Stammdatenmanagement sei nach all den Jahren intensiver Arbeit ein gelöstes Problem. Jedoch scheint es so, dass die hohen Investitionen in diese Technologien zwar notwendig waren, die Unternehmen es aber versäumt haben, ihre Strukturen und Prozesse so zu verändern, dass eine sinnvolle Verwaltung der Stammdaten gewährleistet werden kann. Wo also stehen große Unternehmen bei ihren Stammdaten? Nur etwa jedes siebte Unternehmen (15 %) hält das Problem Stammdaten für gelöst. Das ist im Hinblick auf die bevorstehende Digitalisierung von Produktion, Handel, Finanzwesen und anderen Branchen ein katastrophaler Befund. Worauf sollen digitale Geschäftsmodelle dann eigentlich aufbauen? Und was ist nun das Problem der Stammdaten? Die Lünendonk-Studie „Revival der Stammdaten“ analysiert die Situation.

Menü