Lünendonk-Blitzumfrage 2021

Personalbedarf für Elektromobilität

Ergebnisse der Blitzumfrage jetzt herunterladen!

Zahlen, Daten und Fakten zum Personalbedarf für Elektromobilität – basierend auf einer Lünendonk®-Blitzumfrage unter 50 Personal-, Engineering-Service- und Industrieservice-Unternehmen in Deutschland.

Die Transformation der Automobilindustrie hin zur Elektromobilität ist in aller Munde. Kaum ein Tag vergeht, in dem die Medien nicht über die technischen Fortschritte bei der Entwicklung von Fahrzeugbatterien, Reichweiten und Fahrzeugmodellen berichten. Gleichzeitig setzt kaum ein anderer Industriezweig in Deutschland und vermutlich weltweit so stark auf arbeitsteilige Prozesse und externe Zulieferer und Dienstleister wie die Automobilindustrie.

Gerade in Umbruchphasen sind es oft B2B-Service-Unternehmen, die ihren Kunden Flexibilität bieten, wirtschaftliche Risiken begrenzen und Spezialwissen zur Verfügung stellen. Die vorliegende Blitzumfrage unter Personaldienstleistern setzt hier an und befasst sich mit der Frage: Welche Bedeutung hat die Transformation der Automobilindustrie hin zu batterieelektrischen Fahrzeugen für Personaldienstleister jetzt und welche Nachfrage erwarten sie?

Die Ergebnisse der Lünendonk®-Blitzumfrage, die mit freundlicher Unterstützung von Leadec realisiert wurde, finden Sie hier zum kostenfreien Dowload. Die Umfrage baut thematisch auf dem Lünendonk®-Whitepaper „Technische Services für die Batterieproduktion in Europa“ auf, das im Frühjahr 2021 veröffentlicht wurde und ebenfalls kostenfrei verfügbar ist.

Blick in die Blitzumfrage

Methodik

Für die Lünendonk®-Blitzumfrage „Personalbedarf für Elektromobilität“ wurden insgesamt 50 Personal-, Engineering-Service- und Industrieservice-Unternehmen in Deutschland per Online-Erhebung befragt. Adressiert wurden Geschäftsführende sowie Verantwortliche für Sales und Unternehmenskommunikation. Unter den teilnehmenden Unternehmen sind sowohl Marktführer als auch spezialisierte Kleinunternehmen vertreten. Lünendonk wertet die Ergebnisse als belastbare Trendaussagen.

Der Befragungszeitraum erstreckte sich vom 29. Oktober bis 15. November 2021.

Ergebnisse der Blitzumfrage jetzt herunterladen!

Weitere Publikationen zum Thema

Engineering Services Studie
Sie haben die Möglichkeit, die Studienergebnisse von einem Berater vorstellen zu lassen – vor einem Kreis Ihrer Wahl. Profitieren Sie direkt vor Ort von unserer Expertise. Im Nachgang können erforderliche Maßnahmen für Ihr Unternehmen überprüft und plausibilisiert werden. Jede Präsentation hat ein Ziel: Ihren Markterfolg. Fordern Sie jetzt Ihr kostenfreies und unverbindliches Angebot an.

Ihre Ansprechpartner

Christoph Jaschinski Leadec

Dr. Christoph Jaschinski

Senior Vice President Business Development, Leadec

„Die Umfrageergebnisse decken sich mit dem, was wir aktuell bei den Automobilherstellern und in der Zuliefererindustrie erleben. Bei Projekten sowohl für die Zellenfertigung als auch die Batteriemontage fragen unsere Kunden nach Engineering-Leistungen, zunehmend aber auch verstärkt nach konkreten Lösungen für Automatisierung, Hochlauf und den Anlagenbetrieb. Die Befragung macht deutlich, dass sich am Industriestandort Deutschland schon ein beachtliches Expertennetzwerk zur Elektromobilität entwickelt hat und die Nachfrage nach Technologieexperten in den nächsten Jahren noch stark steigen wird. Leadec sieht sich durch die Ergebnisse der Untersuchung in seiner Strategie bestätigt, frühzeitig eigene Expertise in der Batterieproduktion aufgebaut zu haben und so die Transformation der Automobilindustrie aktiv unterstützen zu können.“

Thomas Ball

Partner, Lünendonk & Hossenfelder

„Personaldienstleister sind traditionell Frühindikator für die aktuelle und die zu erwartete Konjunktur ihrer Kunden. Die Blitzumfrage zeigt, dass trotz der akuten Herausforderungen in der Lieferkette die Automobilindustrie derzeit und in den kommenden Jahren eine starke Nachfrage nach E-Autos sieht.“

Menü