Ingenieurdienstleister bekommen die Entwicklung der Autobranche zu spüren

18.09.2019 – Mindelheim

Laut einem Bericht der Aachener Zeitung hat der Automobilzulieferer FEV Europe Kurzarbeit für einen kleinen Teil der Mannschaft beantragt. Diese soll ab Oktober für Mitarbeiter im Bereich „Prüfstand für Verbrennungsmotoren“ gelten. Da sich der Schwerpunkt in der Automobilindustrie in Richtung Elektromobilität und Hybrid-Fahrzeuge verlagert, sollen die Prüf- und Testräume entsprechend für diese neuen Anforderungen umgerüstet werden.

Auch die Betrandt AG hat Ende August auf die Entwicklungen und die veränderten Rahmenbedingungen in der Automobilindustrie reagiert und die Gewinnprognose nach unten korrigiert, da eine Erholung des Geschäfts im zweiten Halbjahr ausgeblieben sei. Das Unternehmen reagiert laut dem Handelsblatt mit einem Effizienzprogramm sowie mit einer Kürzung der Investitionen um zehn Millionen Euro.

Themen & Trends

Aktuelles

Ansprechpartner

Jonas Lünendonk

Jonas Lünendonk

Management-, IT- und Technologie-Beratung
Menü