Forderung nach einer Ausbildungsreform

16.09.2019 – Mindelheim

Mit der fortschreitenden Digitalisierung geht auch die Forderung nach einer Reform der Ausbildung sowie des Wirtschaftsprüfungs-Examens einher. 37 Prozent der 25 größten WP-Gesellschaften bewerten in der aktuellen Lünendonk®-Studie die Aussage „Es müssen sich die Ausbildung an Universitäten, die interne Weiterbildung und die Vorbereitung auf das WP-Examen ändern“ mit „trifft voll und ganz zu“. Weitere 58 Prozent sind der Meinung, dass diese „eher zutrifft“. Ziel der Forderungen ist zum einen die Einbeziehung des technischen Fortschritts, zum anderen die Begegnung des Rückgangs an Absolventen. Hinzu kommt: Dem Marktwachstum steht der kontinuierliche Rückgang der erfolgreichen Absolventen von WP-Examina gegenüber. Mehr hierzu in der aktuellen Lünendonk®-Studie unter www.luenendonk.de.

Top 25 der WP-Gesellschaften fordern Ausbildungsveränderungen

Themen & Trends

Aktuelles

Ansprechpartner

Jörg Hossenfelder

Jörg Hossenfelder

Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung
Menü