Zeitarbeit in Deutschland – Insights aus der aktuellen Lünendonk-Marktstudie

31.01.2022 – Mindelheim

Das Marktvolumen für Arbeitnehmerüberlassung in Deutschland ist 2020 durch die Corona-Pandemie um 12,5 Prozent gesunken. Mit Anfang 2021 stieg die Anzahl der Zeitarbeitnehmenden wieder stetig. Werden Personaldienstleister vom Aufschwung erneut so stark profitieren, wie nach der Finanz- und Wirtschaftskrise?

Zeitarbeit ist ein Flexibilisierungsinstrument und bekommt die Auswirkungen schneller und deutlicher zu spüren als die Gesamtwirtschaft. Die Zeitarbeitsunternehmen verzeichneten 2020 einen Umsatzrückgang von im Durchschnitt 17,6 Prozent. 2021 zeigte sich aber bereits ein deutlicher Aufschwung.

Lena Krumm, Junior Consultant bei Lünendonk & Hossenfelder, analysiert und kommentiert Ergebnisse der Lünendonk-Studie „Zeitarbeitsunternehmen in Deutschland“.

Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube gesetzt werden und dadurch Daten an YouTube übermittelt werden. Wir verarbeitet die Daten, um die Zugriffe auf unsere Inhalte auf YouTube analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten, die wir in dem Video einbinden. YouTube verarbeitet die Daten auch zu eigenen Zwecken. Mit dem Laden des Videos erklären Sie sich zudem damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl dort kein vergleichbarer Schutz Ihrer Daten gewährleistet ist und das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten während Ihnen dagegen keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit widerrufen, indem Sie Ihre Cookies löschen oder dieses Cookie-Banner über den Link in der Datenschutzerklärung aufrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Datenschutz.

Video laden
Menü