Trends und Entwicklungen im Beratungsmarkt

02.04.2020 – Mindelheim

Im Beratungssegment für Human Capital, Benefits und Risk Management entsteht durch die Übernahme von Willis Towers Watson durch Aon eine weltweite neue Nummer eins in diesem Beratungsfeld. In Deutschland erzielen die beiden Unternehmen gemeinsam mit Beratungsleistungen lt. unseren Schätzungen über 180 Mio. Euro. Die Übernahme ist jedoch vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden.

Im Januar 2020 wurde bekannt, dass das US-Beratungsunternehmen fortna die deutsche Beratung Pierau übernommen hat. Damit setzt sich ein Trend fort, der in den letzten 18 Monaten immer wieder zu beobachten war. Der deutsche Consulting-Markt zählt neben den USA zum zweitgrößten weltweit und ist auch aufgrund der Tagessätze und Kundenunternehmen ein interessantes Feld. Daher überrascht es nicht, dass immer wieder mittelständische deutsche Beratungen von US-Unternehmen übernommen werden, um hier einen Brückenkopf zu errichten. Beispiele sind Barkawi Management Consultants durch Genpact, Andersch durch FTI oder eben nun Pierau durch fortna.

In den letzten fünf Jahren kam es zu zahlreichen Akquisitionen durch Beratungsunternehmen. Interessant dabei zu sehen ist jedoch, dass nicht in erster Linie klassische Beratungsunternehmen gekauft, sondern vielmehr neue Leistungsfelder im Portfolio durch andere Serviceunternehmen ergänzt wurden. Klar im Fokus standen Unternehmen rund um (Produkt- & Service-)Design, Innovation und Data Analytics/Data Management. Zwar wurde auch die ein oder andere Fachberatung von größeren Professional Services Unternehmen übernommen, der Schwerpunkt lag allerdings auf der Portfolioerweiterung im Sinne von End-to-end-Delivery.

Betrachtet man die Akquisitionen der vergangenen fünf Jahre, fällt auf, dass McKinsey diesen Trend früh erkannt hat. Bereits 2015 wurden das Designunternehmen Lunar sowie 4tree und Quantum Black als Vertreter des Bereichs Analytics und Data zugekauft. Die anderen Beratungen folgten in den Jahren darauf. Seit einigen Jahren deuten unsere Studien darauf hin, dass Solutions oder Assets, also digitale Beratungstools für die Consulting-Unternehmen, wichtiger werden und ggf. auch neue Einnahmequellen versprechen. Bisher war die Entwicklung in diesem Bereich jedoch oftmals noch sehr zurückhaltend. Vor diesem Hintergrund ist es interessant zu sehen, dass McKinsey in diesem Jahr das Nürnberger Unternehmen Orpheus übernommen hat und das Solutions-Geschäft weiter stärkt. Durch „Spend Intelligence by McKinsey“ soll nun über unternehmensweit verteilte Einkaufsdaten eine Ausgaben- und Kostenanalyse möglich sein. Man kann davon ausgehen, dass die anderen Beratungen in den kommenden Jahren ebenfalls folgen werden.

Im Beratungssegment für Human Capital, Benefits und Risk Management entsteht durch die Übernahme von Willis Towers Watson durch Aon eine weltweite neue Nummer eins in diesem Beratungsfeld. In Deutschland erzielen die beiden Unternehmen gemeinsam mit Beratungsleistungen lt. unseren Schätzungen über 180 Mio. Euro. Die Übernahme ist jedoch vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Im Januar 2020 wurde bekannt, dass das US-Beratungsunternehmen fortna die deutsche Beratung Pierau übernommen hat. Damit setzt sich ein Trend fort, der in den letzten 18 Monaten immer wieder zu beobachten war. Der deutsche Consulting-Markt zählt neben den USA zum zweitgrößten weltweit und ist auch aufgrund der Tagessätze und Kundenunternehmen ein interessantes Feld. Daher überrascht es nicht, dass immer wieder mittelständische deutsche Beratungen von US-Unternehmen übernommen werden, um hier einen Brückenkopf zu errichten. Beispiele sind Barkawi Management Consultants durch Genpact, Andersch durch FTI oder eben nun Pierau durch fortna. In den letzten fünf Jahren kam es zu zahlreichen Akquisitionen durch Beratungsunternehmen. Interessant dabei zu sehen ist jedoch, dass nicht in erster Linie klassische Beratungsunternehmen gekauft, sondern vielmehr neue Leistungsfelder im Portfolio durch andere Serviceunternehmen ergänzt wurden. Klar im Fokus standen Unternehmen rund um (Produkt- & Service-)Design, Innovation und Data Analytics/Data Management. Zwar wurde auch die ein oder andere Fachberatung von größeren Professional Services Unternehmen übernommen, der Schwerpunkt lag allerdings auf der Portfolioerweiterung im Sinne von End-to-end-Delivery. Betrachtet man die Akquisitionen der vergangenen fünf Jahre, fällt auf, dass McKinsey diesen Trend früh erkannt hat. Bereits 2015 wurden das Designunternehmen Lunar sowie 4tree und Quantum Black als Vertreter des Bereichs Analytics und Data zugekauft. Die anderen Beratungen folgten in den Jahren darauf. Seit einigen Jahren deuten unsere Studien darauf hin, dass Solutions oder Assets, also digitale Beratungstools für die Consulting-Unternehmen, wichtiger werden und ggf. auch neue Einnahmequellen versprechen. Bisher war die Entwicklung in diesem Bereich jedoch oftmals noch sehr zurückhaltend. Vor diesem Hintergrund ist es interessant zu sehen, dass McKinsey in diesem Jahr das Nürnberger Unternehmen Orpheus übernommen hat und das Solutions-Geschäft weiter stärkt. Durch „Spend Intelligence by McKinsey“ soll nun über unternehmensweit verteilte Einkaufsdaten eine Ausgaben- und Kostenanalyse möglich sein. Man kann davon ausgehen, dass die anderen Beratungen in den kommenden Jahren ebenfalls folgen werden.

Themen & Trends

Aktuelles

Ansprechpartner

Jonas Lünendonk

Jonas Lünendonk

Management-, IT-Beratung und Technologieberatung
Menü
Jetzt teilen