Transformation Management: Veränderung in Unternehmen erfolgreich gestalten

Macro photo of tooth wheel mechanism with TIME FOR CHANGE concept letters
Quelle: www.istockphoto.com/EtiAmmos
Thomas Heinevetter

Thomas Heinevetter

verantwortet als Geschäftsführer von Kobaltblau den Bereich Organization & People. Einer seiner Schwerpunkte ist die Durchführung von komplexen IT-Trans- formationsprogrammen.
Klaus Mahle

Klaus Mahle

verantwortet als Geschäftsführer von Kobaltblau den Bereich Mergers & Acquisitions. Er hat langjährige Erfahrung in IT-Carve-out / IT-Stand-alone, IT-Strategie und IT-Due Diligence.
Martin Tydecks

Martin Tydecks

verantwortet als Geschäftsführer von Kobaltblau den Bereich Digitalization. Seine Schwerpunkte sind Digitale Transformation, strategische Ausrichtung und Design von Operating-Modellen.

Lünendonk: Herr Tydecks, Herr Heinevetter, Herr Mahle, wir sprechen heute über das große Thema Transformation – groß im Sinne einer wachsenden Bedeutung dieser Thematik innerhalb der VUCA-Welt sowie groß im Hinblick auf die mannigfaltigen Ansatzpunkte in Unternehmen. Wie gelingt es, bei Veränderungsvorhaben nicht den Blick für das Ganze zu verlieren?

Martin Tydecks: Am Anfang stehen immer eine Strategie und ein Ziel – anschließend gilt es, entlang der Strategie auf das Ziel hinzuarbeiten. Um die Transformation zu begleiten, nutzen viele Unternehmen ein Project Management Office (PMO). Dies konzentriert sich häufig nur auf die Statusverfolgung und ist in der Organisation nicht an höchster Stelle angesiedelt. Wir machen gute Erfahrungen mit einem Transformation Management Office (TMO). Dies ist ein kleines, schlagkräftiges Team aus externen Beraterinnen und Beratern und Mitarbeitenden, etwa aus der Strategieabteilung des Kunden. Ein Mandat hat auch der CEO. So wird sichergestellt, dass die Veränderung von der Führungsebene unterstützt wird. Ganz wichtig und ein kritischer Erfolgsfaktor beim TMO ist es, dass neutral, unabhängig und ohne Emotionen gearbeitet wird.

Wichtig ist, dass Fortschritt und Zielerreichung von Veränderungsprozessen kontinuierlich überwacht werden und so eine Transparenz gewährleistet ist. Dabei geht es nicht um Kontrolle, sondern um Coaching und Unterstützung. Der Erfolg von Veränderungsprozessen hängt massiv von einem TMO ab.

Organisationsveränderungen dürfen nicht zu lange dauern, müssen aber behutsam angegangen werden. Wie kann die richtige Balance gefunden werden?

Thomas Heinevetter: Ein wesentlicher Faktor für die erfolgreiche Durchführung einer Organisationsveränderung ist ein praxiserprobtes Vorgehensmodell, angepasst an die Organisation, den Umfang angestrebter Veränderung, die Kultur und die Veränderungsbereitschaft. Je stärker Führungskräfte und ausgewählte Beschäftigte in die Gestaltung des Zielbildes eingebunden sind, desto größer ist die Akzeptanz und desto geringer der Widerstand. Zusätzlich empfehlen wir, Veränderungen in Unternehmen frühzeitig und gezielt durch Change- und Kommunikationsmanagement zu begleiten. Wir nutzen dazu unseren datengetriebenen Change-Ansatz, mit dem wir verstehen können, wo jede einzelne Gruppe innerhalb der Organisation steht. So können wir zielgruppenspezifische Change- und Kommunikationsmaßnahmen aufsetzen. Ein weiterer Erfolgsfaktor ist die Unterstützung durch externe Beratung. Fehlendes Know-how für den Veränderungsprozess, die Gestaltung des Zielbildes und mangelnde interne Ressourcen werden von unseren Kunden häufig als zentrale Herausforderungen genannt.

Sie wollen mehr zu Management-Themen erfahren?

Sie stehen vor einer Management-Herausforderung und benötigen Antworten auf Ihre Fragen? Dann nehmen Sie mit den Experten Kontakt auf oder bestellen Sie jetzt das „Handbuch Consulting 2023“!

Handbuch Consulting 2023

Kontakt

Themen & Trends

Aktuelles

Unser E-Book als Download

Erfahren Sie mehr und laden Sie kostenlos das Interview „Veränderung in Unternehmen erfolgreich gestalten“ als E-Book herunter!