Telekom prüft erneut Verkauf der Großkundensparte T-Systems

22.11.2021 – Mindelheim

Die Gerüchte gibt es schon seit Jahren am Markt: Die Deutsche Telekom AG sucht nach Optionen für die defizitäre IT-Service-Sparte T-Systems. Nun gibt es laut Medienmeldungen erneut Gespräche, strategische Optionen für die Zukunft von T-Systems zu suchen. Mit einem Umsatz von rund 4,2 Milliarden Euro – davon etwa 3 Milliarden Euro in Deutschland – gehört T-Systems zwar zu den größten IT-Dienstleistern in Deutschland, verliert aber seit Jahren Marktanteile. Vom Wachstum des IT-Dienstleistungsmarktes in Deutschland – selbst im Corona-Jahr 2020 ist der Markt gewachsen – konnte T-Systems folglich nur in geringem Maße profitieren. Der IT-Markt, insbesondere das Cloud-Segment, wächst – profitieren von dem Druck zur digitalen Transformation konnten in den letzten Jahren eher die Wettbewerber. In Wachstumsfeldern wie Individual-Softwareentwicklung, Digital Experience oder Systemintegration hat T-Systems im Vergleich zu vielen Wettbewerbern Defizite.

Tatsächlich wachsen vor allem die indischen Wettbewerber wie Infosys, TCS oder Wipro seit einigen Jahren überdurchschnittlich stark im deutschen IT-Service-Markt. Auch Dienstleister wie Accenture und Capgemini sowie eine Reihe an lokalen IT-Dienstleistern sind in den letzten Jahren mit zweistelligen Wachstumsraten deutlich dynamischer unterwegs. Im Umkehrschluss scheinen einige Wettbewerber von T-Systems besser auf die sich verändernden Kundenanforderungen zu reagieren: Im Zuge der digitalen Transformation ist es für Unternehmen beispielsweise eine sehr große Herausforderung, ihre IT-Systeme zu modernisieren und auf eine moderne Cloud-Architektur zu heben. Der Umbau der historisch gewachsenen Legacy-Systeme und deren Ausrichtung auf neue Business-Anforderungen ist folglich eine sehr große Herausforderung, für die es neben technologischem Know-how auch ausgeprägte Business-Expertise erfordert. Eine Herauslösung von T-Systems aus dem Telekom-Konzern kann für die Sparte oder für Teile davon die Möglichkeit bieten, an Agilität und Innovationsstärke zu gewinnen und somit auch wieder zu wachsen. Auch für den Telekom-Konzern bietet sich die Gelegenheit, durch den Verkauf von T-Systems finanzielle Mittel für den Ausbau des strategisch wichtigen 5G-Geschäfts freizumachen.

Foto: pixeltrap/stock.adobe.com

Themen & Trends

Aktuelles

Ansprechpartner

Mario Zillmann

Mario Zillmann

Informationstechnologie,
Engineering Services & Technologieberatung

Menü