Personaldienstleister für IT-Freelancer punkten mit Lieferfähigkeit

16.09.2021 – Mindelheim

Unternehmen beschaffen sich selbstständige IT-Experten entweder direkt, über Online-Portale, IT-Beratungsunternehmen oder Personaldienstleister. Die jährlich erscheinende Lünendonk®-Studie zum Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern analysiert die Anbieter, deren Entwicklung und Trends in der Branche.

Umfangreiche Datenbank mit Kandidatenprofilen

Anbieter für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern finden schnell und flexibel passgenaue selbstständige IT-Experten für die Projekte ihrer Kunden. Die Personaldienstleister haben im Durchschnitt fast 57.000 IT-Freelancer in ihrer Datenbank. Ein Unternehmen, das an der aktuellen Lünendonk®-Studie teilgenommen hat, verfügt sogar über einen Pool mit 100.000 Selbstständigen. Die Dienstleister kennen zwar nicht den Verfügbarkeitsstatus jedes Einzelnen, trotzdem können sie mit dieser Datenbank schnell auf Anfragen reagieren und passende Kandidatenprofile liefern. Knapp 60 Prozent der IT-Projekte können die Dienstleister mit Freelancern aus der eigenen Datenbank besetzen, die anderen werden neu rekrutiert. Die Top-10-Dienstleister der Lünendonk®-Liste 2021 erreichen mit der eigenen Datenbank sogar eine durchschnittliche Erfolgsquote, die über 70 Prozent liegt.

Personaldienstleister für IT-Freelancer blicken optimistisch in die Zukunft

Eine erfolgreiche Platzierung wird aus dem vorhandenen Pool heraus schneller abgewickelt als eine Neurekrutierung. Das schätzen die Kunden und nehmen auch während und nach der Pandemie die Dienstleistung der Vermittler in Anspruch. So blicken die führenden zehn Personaldienstleister für die Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern nach einem durchschnittlichen Umsatzrückgang von 2,1 Prozent im Geschäftsjahr 2020 positiv in die Zukunft. Sie rechnen mit einem durchschnittlichen Umsatzanstieg von 11,9 Prozent für 2021 und sogar 12,9 Prozent für 2022.

Studie erscheint noch im September

Wie haben sich die einzelnen Dienstleister und die Nachfrage nach IT-Freelancern entwickelt? Was sind Themen und Trends der Dienstleister? Die Lünendonk®-Studie „Anbieter für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland“ erscheint Ende September und kann bereits vorbestellt werden.

Foto: stock.adobe.com/vegefox.com

Themen & Trends

Aktuelles

Ansprechpartnerin

Lena Krumm

IT-Freelancer

Menü