McKinsey übernimmt die Nachhaltigkeitsberatung Vivid Economics

12.03.2021 – Mindelheim

Mit einem Doppelschlag verstärkt McKinsey seine Kompetenzen in Sachen Nachhaltigkeit und Klimawandel: Das Consultancy-Unternehmen übernimmt in Großbritannien die Nachhaltigkeitsberatung Vivid Economics und deren Tochtergesellschaft Planetrics.

Vivid Economics und Planetrics stärken Nachhaltigkeits-Expertise

Vivid Economics, gegründet im Jahr 2006, ist spezialisiert auf strategische Beratung und Wirtschaftspolitik rund um Themen der Nachhaltigkeit. Das Beratungsunternehmen unterstützt Kunden weltweit u. a. in den Bereichen Marktdesign, wirtschaftliche Regulierung, nachhaltige Entwicklung, Netto-Null-Emissionen, erneuerbare Energien und Klimaresilienz. Mit der Übernahme von Vivid Economics stößt ein Team von rund 130 Beratern und Mitarbeitern zu McKinsey in Großbritannien, den Niederlanden und den USA. McKinsey erwirbt gleichzeitig Planetrics, eine Tochtergesellschaft von Vivid Economics, die Datenanalysedienste und Lösungen für die Planung von Klimawandel-Szenarien in der Finanzdienstleistungsbranche anbietet.

Trotz Ärger in den USA: McK setzt verstärkt auf Zukäufe

Die Akquisition in Großbritannien ist für McKinsey bereits die vierte in diesem Jahr. Mit zwei Übernahmen in Australien verstärkte McKinsey zuvor seine Expertise im Bereich digitale Praxis, durch einen Deal in den USA erweiterte das Unternehmen seine Cloud-Beratungskompetenz. Diese Schritte deuten auf eine Abkehr von McKinseys traditioneller Wachstumsstrategie hin, die organisches Wachstum gegenüber Zukäufen bevorzugt. Zwischen 2015 und 2020 hatte McKinsey weniger als zehn Firmen übernommen. Trotz des Ärgers in den USA aufgrund der sogenannten Opioidkrise setzt McK den Wachstumspfad fort. Wie das Handelsblatt berichtete, zahlte das Beratungshaus 573 Millionen Dollar, um Klagen von 49 Bundesstaaten beizulegen. Hintergrund: McKinsey hatte dem Oxycontin-Hersteller Purdue Pharma und anderen Pharmakonzernen unter anderem zu höheren und damit schneller abhängig machenden Dosen von Schmerzmitteln geraten und dazu, mit anderen Produzenten zusammenzuarbeiten.
Unterdessen haben die McKinsey-Partner einen neuen Chef gewählt. Bob Sternfels (51) wird die Leitung der Unternehmensberatung am 1. Juli 2021 übernehmen. Sternfels, der Senior Partner in San Francisco ist und die globalen Kundenbeziehungen leitet, habe vor allem die digitalen und analytischen Fähigkeiten der Firma gestärkt, sich aber auch für strengere Risikokontrollen in der Kundenauswahl eingesetzt.
Foto: stock.adobe.com/Nokhoog

Themen & Trends

Aktuelles

Ansprechpartner

Jörg Hossenfelder

Jörg Hossenfelder

Managementberatung,
Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung
Menü