IT-Dienstleister profitieren von Digitalisierungsschub und legen 2021 um 13,1 Prozent zu

30.05.2022 – Mindelheim

Die IT-Dienstleister in Deutschland profitieren 2021 von einem Digitalisierungs- und Transformationsschub und erleben einen kräftigen Aufschwung. Der Inlandsumsatz legte im Durchschnitt um 13,1 Prozent zu. Im Jahr zuvor lagen die Zuwächse unter dem Einfluss der Corona-Pandemie deutlich darunter bei 4,7 Prozent. Besonders nachgefragt waren nun Services und Beratung rund um die Themen Cloud-Transformation, IT-Modernisierung, Data Analytics, Individualsoftwareentwicklung und Digital Experience.

IT-Dienstleister wachsen aufgrund hoher Nachfrage und steigender Honorare

Die Wachstumszahlen im IT-Dienstleistungsmarkt sind dabei vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen: Einerseits ist in den Unternehmen der Bedarf an externer Expertise für Digitalisierungsprojekte – auch aufgrund von Nachholeffekten – sehr hoch. Andererseits führt gerade diese hohe Nachfrage nach IT-Experten in Zeiten knapp verfügbarer Fachkräfte zu steigenden Honoraren. An diesem Marktumfeld dürfte sich so schnell auch nichts ändern – die IT-Dienstleister blicken dementsprechend positiv auf die kommenden Jahre und erwarten für 2022 ein Umsatzplus von durchschnittlich 12,9 Prozent und für 2023 von 12,6 Prozent.

Lünendonk-Listen führender IT-Dienstleister veröffentlicht

Lünendonk hat für die aktuelle Studie zum IT-Dienstleistungsmarkt in Deutschland rund 90 IT-Dienstleister und etwa 140 IT-Verantwortliche aus dem gehobenen Mittelstand sowie aus Großunternehmen und Konzernen befragt. Die Ergebnisse dieser umfangreichen Marktanalyse werden im Juli veröffentlicht und stehen dann kostenfrei zum Download bereit. Bereits Ende Mai wurden als Teil der Studie die Lünendonk-Listen der führenden IT-Dienstleister veröffentlicht. Lünendonk segmentiert hier nach IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen und IT-Service-Dienstleister.

Dynamik durch Übernahmen: Änderungen in den Top 3 der Lünendonk-Rankings

Im Ranking der führenden 25 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen behauptet Accenture mit einem geschätzten Deutschlandumsatz von 2,65 Milliarden Euro den Spitzenplatz, gefolgt von Capgemini (1,7 Mrd. €) und IBM (1,65 Mrd. €). Bei den IT-Service-Unternehmen hält T-Systems trotz eines Umsatzrückgangs von 10 Prozent mit geschätzten 2,0 Milliarden Euro den Spitzenplatz. Auf den Rängen zwei und drei folgen Atos (1,9 Mrd. €) und Tata Consultancy Services (843,3 Mio. €), das sich durch die Übernahme der Postbank Systems in die Top 3 vorgeschoben hat. Beide Lünendonk-Listen stehen kostenfrei zum Download bereit. Im Juni veröffentlicht Lünendonk zudem das Ranking der führenden mittelständischen IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen.

Lünendonk-Liste 2022: Führende IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland

Themen & Trends

Aktuelles

Ansprechpartner

Mario Zillmann

Mario Zillmann

Informationstechnologie,
Engineering Services & Technologieberatung

Menü