ESG – Buzzword oder Boom-Thema

Nachhaltigkeitsprojekte auf dem Prüfstand

31.05.2022 – Mindelheim

Nicht nur zunehmend digitaler und resilienter, nein auch grüner soll die Zukunft der deutschen Unternehmenslandschaft werden. Dass dringender Handlungsbedarf besteht, ist unstrittig, das Thema ESG (Environment Social Governance) ist also nicht neu. Dennoch: Die Nachfrage, mit der Kundenunternehmen an Beratungshäuser herantreten, bleibt hoch. Regulierungen auf nationaler und Vereinbarungen auf internationaler Ebene und in Verbünden erzeugen ebenso Druck wie die sich entsprechend verändernden Anforderungen von Mitarbeitern, Stake- und vor allem Shareholdern. Dies belegen unter anderem Zahlen aus der aktuellen Lünendonk-Studie 2022 „Managementberatung in Deutschland“, die im Juli veröffentlicht wird.

Umsatzbringer ESG?

Etliche Beratungshäuser erkennen den nahenden Bedarf, der sich bei einer verschärfenden Gesetzgebung auftun wird. Sie bieten bereits heute Leistungen rund um die nicht-finanzielle Berichterstattung an, erarbeiten mit den Kunden Gerüste, automatisieren die Informationsströme oder unterstützen bei der internen Führung.

Durchschnittlich 10 Prozent aller Consulting-Projekte, die Managementberatungen für ihre Kunden umsetzten, wiesen im Geschäftsjahr 2021einen ESG-Bezug auf. Der Bedarf hingegen scheint weit höher zu liegen. So trifft rund ein Viertel der Consulting-Häuser mit diesem Thema auf offene Ohren bei ihren Klienten. Eine signifikante Umsatzsteigerung bleibt derzeit allerdings noch aus.

Eine deutliche Mehrheit der ESG-Projekte hat Environment-Bezug
Eine deutliche Mehrheit der ESG-Projekte hat Environment-Bezug

Umweltthemen dominieren die Nachfrage

Wie sieht es mit der Verteilung auf die einzelnen Themenbereiche aus? Im Durchschnitt weisen 54,4 Prozent der ESG-Projekte einen konkreten Umwelt-Bezug aus, für den Bereich Governance sind es durchschnittlich 29,9 Prozent. Abgeschlagen auf dem dritten Platz liegt der Bereich Social mit 15,7 Prozent.

Bei knapp der Hälfte der Beratungshäuser sind die ESG-Projektvolumina ihrer Kunden derzeit (noch) gering. Signifikante Umsatzsteigerungen in Zusammenhang mit der nicht-finanziellen Berichterstattung erwarten 43,1 Prozent der Teilnehmenden. Sicherlich: ESG ist ein Wachstumsfeld. Welche Honorare sich damit allerdings am Markt erzielen lassen und ob daraus ein deutlicher Gewinn entsteht, bleibt abzuwarten.

Themen & Trends

Aktuelles

Ansprechpartner

Jörg Hossenfelder

Managementberatung,
Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung
Menü