Beitrag der Industrie zum Klimaschutz wirkt sich auf Industrieservice aus

22.01.2020- Mindelheim

Der Industrieservice in Deutschland – mit mehr als 30 Milliarden Euro Marktvolumen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor – befindet sich in einem Wandlungsprozess. Nicht zuletzt die Maßnahmen zum Klimaschutz sind hierfür maßgeblich. Der im Januar vorgestellte Fahrplan der Bundesregierung zum Ausstieg aus der Kohleverstromung bis spätestens 2038 respektive 2035 setzt dem Geschäft mit der Instandhaltung von Kohlekraftwerken enge Grenzen mit einem festen Enddatum. Für den Industrieservice, der historisch eng mit der Instandhaltung von Kraftwerken verbunden war, ist ein Schlusspunkt einer seit spätestens den frühen 2010ern spürbaren Entwicklung nun fix. Dies wird zu einem weiteren Wandel der Geschäftsmodelle, Produktportfolien, notwendigen Kompetenz und Konjunktur im Industrieservice führen. So ist zum Beispiel der nukleare Rückbau zu einem kleinen, aber wichtigen Geschäftsfeld im Markt geworden.

Die für den Industrieservice bedeutende Chemie- und Pharmaindustrie ist energieintensiv und befasst sich derzeit verstärkt mit dem Umstieg auf eine ressourcenschonende Produktion. So hat etwa der Verband der Chemischen Industrie (VCI) ein Papier zum Strombedarf für CO2-reduzierte und -neutrale Produktionsverfahren veröffentlicht. Die hiermit einhergehenden Umstellungen werden sich damit auf die Industrieservice-Unternehmen wesentlich auswirken.

Konjunkturphase merklich abgekühlt

Für das Jahr 2018 berichteten die im Rahmen der Lünendonk®-Studie 2019 befragten Industrieservice-Unternehmen nicht nur von deutlichen Umsatzsteigerungen aufgrund von gehäuften Stillständen, sondern auch einer hieraus resultierenden starken Nachfrage für 2019 und 2020. Diese Erwartungen haben sich – zumindest für einen Teil der Unternehmen – nicht erfüllt, da Projekte geringer ausfielen oder nach hinten geschoben wurden. Voraussichtlich im Juli 2020 veröffentlicht Lünendonk die aktualisierten Zahlen.

Aktuelles

Ansprechpartner

Thomas Ball

Facility Management & Instandhaltung, Zeitarbeit
Menü