Lünendonk-Studie 2021: Managementberatung Zwei Drittel der Führungskräfte arbeiten operativ weiter

24.08.2021 – Mindelheim

  • Anteil vor allem bei kleinen Beratungshäusern signifikant hoch

  • Nur 18 Prozent der Manager erhalten Extra-Vergütung für deren Führungstätigkeiten

  • Lünendonk-Studie ab sofort erhältlich

Zwei Drittel der Geschäftsführer und Mitglieder des Management-Boards von Consulting-Unternehmen arbeiten operativ voll weiter. Für die Führungsaufgaben steht ihnen im Jahr ein bestimmtes Zeitkontingent zur Verfügung. Nur 18 Prozent erhalten dafür eine Extra-Vergütung. Das sind Ergebnisse der aktuellen Lünendonk-Studie „Managementberatung in Deutschland“, die das Marktforschungsunter­nehmen Lünendonk & Hossenfelder zum 25. Mal veröffentlicht hat und ab sofort unter www.luenendonk.de zur Verfügung stellt.

„Gerade im Hinblick auf die großen Zukunftsaufgaben stellen sich viele Consultants die Frage, ob die Führung einer Managementberatung die volle Aufmerksamkeit erfordert oder neben dem operativen Geschäft betrieben werden kann“, sagt Jörg Hossenfelder, geschäftsführender Gesellschafter und Studienautor. „Denn Unternehmensstrategie, Business Development, Digitalisierung und Employer Branding sind erfolgsentscheidend. Gerade für große Managementberatungen gewinnen diese Themen an Dynamik – und sie können keineswegs mehr en passant erledigt werden.“ So ist es wenig verwunderlich, dass bei den Managementberatungen mit einem Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro nur 44 Prozent der Führungskräfte operativ weiterarbeiten. Bei den Studienteilnehmern unter 15 Millionen Euro Umsatz beträgt der Anteil 90 Prozent.

Umgang mit Kundenpflege und Boni

18 Prozent der Geschäftsführer respektive Mitglieder des Management Boards erhalten eine Extra-Vergütung für ihre Führungstätigkeiten. Vor allem bei kleinen Beratungsunternehmen ist dies mit 30 Prozent der Fall, denn in dieser Gruppe zeichnen die Manager auch für das operative Geschäft verantwortlich. Bei den großen Beratungshäusern ist dies nur bei 8 Prozent der Fall.

„Bei einigen Managementberatungen sind die Führungskräfte für eine gewisse Zeit gewählt“, sagt Hossenfelder. „Vor diesem Hintergrund sind sehr viele Punkte zu klären, da einerseits der Kundenkontakt nicht ganz abbrechen soll und andererseits die dann geringeren umsatzabhängigen Boni kompensiert werden müssen.“

Bei der aktuellen Studie handelt es sich um die 25. Auflage. Lünendonk hat in der Jubiläumsausgabe neben dem Kapitel „Führung und Karrieremodelle“ auch ein Sonderkapitel über „Remote Consulting“ ergänzt.

Über die Lünendonk-Studie

Für die seit 25 Jahren erscheinende Lünendonk-Studie „Management­beratung in Deutschland“ wurden 72 Managementberatungen untersucht und befragt – darunter die führenden Managementberatungen in Deutschland. Die detaillierte Studie mit über 120 Seiten und weiteren 160 Charts ist zum Preis von 2.200 Euro (zzgl. MwSt.) unter www.luenendonk.de verfügbar.

Aktuelles

Lünendonk-Studie 2021: Managementberatung in Deutschland
Lünendonk-Studie 2021: Managementberatung in Deutschland
Menü