#6 Integrierte Facility Services auf dem Vormarsch

Grenzverschiebungen im Leistungsspektrum von Gebäudedienstleistern

06.12.2021 – Mindelheim

Digitalisierung, Personalbedarf, ESG und New Normal – ohne Zweifel Themen, die im Facility-Management-Markt eine wichtige Rolle spielen. Doch abseits dieser Trends sind es Fragen nach Outsourcing und Fremdvergabe oder strategischem Facility Management und einem integrierten Portfolio, die die Business-to-Business-Dienstleister umtreiben. Wie haben sich die Anbieter im Hinblick auf diese Themen entwickelt? Wie positionieren sie sich gegenüber ihren Kunden? Welche Konsequenzen zieht dies für den Markt nach sich?

Seit 2014 befragt Lünendonk & Hossenfelder die Teilnehmer der Studie zum deutschen FM-Markt nach dem Stellenwert integrierter Services. Der Langzeitvergleich zeigt: Seit Beginn der Erhebung ist der Anteil der Anbieter auf 87 Prozent angestiegen. Mittelfristig planen sogar noch mehr FS-Dienstleister, auf ein integriertes Portfolio zu setzen. Neue Abteilungen beschäftigen sich mit der Frage, wie mehr Leistungen überregional aus einer Hand angeboten werden können. Dieser Trend ist auf dem Schweizer FM-Markt längst zur Realität geworden: Hier werden Aufträge stärker integral vergeben, Steuerungsaufgaben an Dienstleister delegiert.

Auch deutsche Dienstleister, die keine integrierten Services im Angebot haben, erkennen die Entwicklung. Alles nur subjektive Wahrnehmung? Oder spiegelt sich der Trend in den Umsätzen wider? Was bedeutet das für die DL? Wie sehen sie die Marktentwicklung und wie wollen sie auf Nachfrage der Kunden reagieren? Welche kaufmännischen Dienstleistungen erbringen sie heute und welche über ihre Partner? Wen nehmen sie als wichtige Wettbewerber wahr?

Diese und weitere spannende Fragen beantwortet Markt-Experte Thomas Ball in der neuen Folge des Lünendonk-Podcasts „Inside B2B: Maintenance, Staffing & FM“.

ANSPRECHPARTNER

Thomas Ball

Partner

Thomas Ball ist Ihr Ansprechpartner auf dem Gebiet Facility Management & Instandhaltung. Falls Sie Beratungsbedarf zu Studien, Publikationen, Moderationen, Vorträgen oder Seminare haben, nehmen Sie gerne direkt Kontakt auf.

WEITERE FOLGEN VON „INSIDE B2B“